+++ Warnung! Dieses Wiki ist voller Spoiler. Lesen nur auf eigene Gefahr! +++

Das Institut: Inhaltsangabe

Aus KingWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Stephen Kings Roman Das Institut ist in neun Kapitel geteilt.

Das Cover des amerikanischen Hardcovers

Der Nachtklopfer

Tim Jamieson wollte eigentlich mit dem Flugzeug nach New York fliegen. Als jedoch ein Platz in der Maschine für einen FBI Agenten freigemacht werden muss, handelt Tim impulsiv und gibt seinen Platz auf. Daraufhin macht er sich per Anhalter auf den weg durchs Land. Schließlich landet er in der Stadt DuPray, wo er sich, erneut impulsiv handelnd, für den Job des Nachtklopfers bewirbt. Dem Sheriff der Stadt, John Ashworth, offenbart er umgehend die Gründe für seinen Ausstieg bei der Polizei von Sarasota. Durch eine Verkettung unglücklicher Umstände wurde durch Tims Einmischung bei einer Prügelei unter Jugendlichen ein Zuschauer verletzt.

Tim bekommt den Job und lebt sich schnell in der kleinen Gemeinde ein. Er beginnt eine Beziehung mit dem Deputy Wendy Gullickson, freundet sich mit der örtlichen Obdachlosen "Orphan" Annie Ledoux an und handelt sogar bei einem Banküberfall, was den Sheriff dazu veranlasst, Tim einen Job als Deputy anzubieten. Während Tim noch auf der Veranda des Güterbahnhofs sitzt und über das Angebot nachdenkt, bricht die Hölle los.

Ein kluger Junge

In Minneapolis werden Herbert und Eileen Ellis darüber informiert, dass ihr zwölfjähriger, hochintelligenter Sohn Luke dafür bereit ist, am College zu studieren. Als die drei danach im Restaurant Pizza essen, wird Luke so aufgeregt, dass sich das Pizzablech von selbst vom Tisch schiebt und auf den Boden fällt. Als Luke später die Aufnahmeprüfung macht, bewegt er in der Pause unbewusst eine Mülltonne.

In der Nacht überfällt die Truppe "Ruby Red", das Haus der Ellis'. Die Eltern werden erschossen, Luke betäubt und mit ihrem Lieferwagen abtransportiert. Als Luke wieder aufwacht bemerkt er sofort, dass er nicht in seinem Zimmer ist, obwohl der Raum in dem er erwachte, fast genauso aussieht wie seines. Im Flur des Gebäudes sitzt Kalisha Benson, die Luke über die Situation aufklärt: sie befinden sich hier im Institut, in Maine. Geleitet wird das Institut von Mrs. Sigsby und Luke, sowie die anderen Kinder, befinden sich momentan im vorderbau, wo sich die Unterkünfte befinden und Tests durchgeführt werden. Kalisha stellt Luke dem Zimmermädchen Maureen Alvorson vor, welche eine der wenigen netten Angestellten im Institut ist. Zudem informiert sie Luke darüber, dass sie Telepathische Fähigkeiten hat und Luke wohl wegen seinen leichten telekinetischen Kräften hier ist.

Spritze für Blitze

Auf dem Spielplatz stellt sie Luke den anderen Kindern vor: Iris Stanhope, Nick Wilholm und George Iles, die alle ebenfalls entweder über leichte Telepathie oder Telekinese verfügen. Er freundet sich schnell mit den anderen an.

Inzwischen überwacht Mrs. Sigsby das geschehen über ihren Monitor und sie und der Sicherheitschef Trevor Stackhouse reden über den Neuankömmling Luke, der inzwischen Schlussfolgerungen über das Institut anstellt.

Während die Gruppe im Aufenthaltsraum isst, wird Luke von einer Angestellten des Instituts, Gladys, abgeholt und in die Etage für die Tests gebracht. Der Mitarbeiter Tony sticht Luke einen Ortungschip ins Ohr. Als Luke sich jedoch weigert sich auf einen Stuhl zu setzen, schlägt Tony ihn. Luke gibt seinen Widerstand auf und bekommt eine Spritze verabreicht. Er erinnert sich an die Erklärung der anderen Kids, dass man durch die Spritze anfängt Blitze zu sehen. Bei ihm passiert jedoch vorerst nichts.

Am nächsten Tag hilft Luke Maureen dabei, ein Zimmer für einen neuen "Gast" herzurichten, der bald eingeliefert werden soll. Als dank für seine Hilfe gibt maureen ihm eine Wertmünze; diese werden den Kindern ausgehändigt wenn sie sich gut benehmen und mit ihnen können sie sich Dinge aus dem Automaten ziehen (Sowohl Süßigkeiten, als auch Alkohol und Zigaretten), oder einen eigenen Laptop aktivieren. Luke startet natürlich sofort seinen Laptop, der jedoch nur eingeschränkt nutzbar ist. Luke schafft es trotzdem eine Seite zu finden, durch die er auf Nachrichten und andere gesperrte Seiten zugreifen kann.

Am selben Tag wird Luke vor Mrs. Sigsby geführt, die behauptet, seine Eltern wären noch am Leben und dass er, nachdem er einen Monat im Institut seine Aufgaben erfüllt hat, Erinnerungen gelöscht bekommt und er zurückgeschickt wird. Luke durchschaut ihre Lügen sofort.

Maureen und Avery

In der Nacht erwacht der Neuankömmling Avery Dixon im Institut und weckt durch sein Schreien und weinen die anderen Kinder. Kalisha erkennt, dass der junge Avery ebenfalls Telepath ist und sie beruhigt ihn, indem sie sich geistig mit ihm unterhält.

An Luke werden weiterhin Tests durchgeführt. Dr. Hendricks versucht mithilfe der "Spritze für Blitze" bei den Kindern nicht nur die Telekinese tu verstärken, sondern auch Telepathische Kräfte hervorzurufen.

Während Luke sich mit dem kleinen Avery anfreundet, hilft er auch der Pflegerin Maureen, die in Geldproblemen steckt. Ihr Ex-Mann hat sie auf einem Haufen Schulden sitzen lassen, aber sie braucht das Geld für ihren Sohn. Luke wird klar, dass er telepathische Fähigkeiten entwickelt hat, da er plötzlich weiß, dass Maureen Krebs hat. Sie rät Luke zudem er solle vorerst alles machen, was das Personal will und hilft ihm schließlich, zusammen mit Avery, beim planen seiner Flucht. Die drei könne sich durch Averys Hilfe telepathisch verständigen.

Flucht

Drei Wochen vergehen, bis der Zeitpunkt kommt. In dieser Zeit wurden viele der Kinder in den Hinterbau gebracht, darunter auch Kalisha. In der Nacht ergreift Luke seine Chance. Maureen hat ihm einen USB-Stick und ein Messer verschafft und ihm eine Stelle auf dem Spielplatz genannt, wo er sich unter dem Zaun hindurchgraben könnte. Luke zwängt sich unter der winzigen Lücke hindurch, bleibt jedoch mitten drin stecken. In einem Panikanfall nutzt er seine Telekinese und hebt den ganzen Zaun wenige Zentimeter in die Höhe. Sicher auf der freien Seite angekommen, schneidet sich Luke mit dem Messer einen Teil seines Ohrs ab, um den Peilsender loszuwerden. Danach schlägt er sich durch die Wälder, bis er an einem Fluss ankommt, wo er ein altes Boot findet, mit dem er weiterfährt. Schließlich verlässt Luke den Fluss, als er an einem Bahnhof ankommt. Es gelingt ihm, sich in einem der Wagons versteckt zu halten und so viel Abstand wie möglich zum Institut zu gewinnen. So begibt er sich unbewusst auf den weg nach DuPray, South Carolina.

Die Hölle wartet

Lukes Flucht bleibt zunächst unbemerkt. Mrs. Sigsby stellt jedoch schnell fest dass etwas nicht stimmt, als einer der Hausmeister sie in eines der leeren Zimmer im Vordeerbau führt. Im Badezimmer hat sich Maureen Alvorson erhängt und eine Botschaft hinterlassen: Auf euch wartet die Hölle. Da sehen wir uns wieder.

Sigsby und das Personal stoßen erst langsam auf die Spuren von Lukes Flucht, aber als klar ist, dass er abgehauen ist und nicht mehr mit dem Peilsender geortet werden kann, kommt es zum Hochbetrieb. Suchmannschafften durchforsten die Wälder und entdecken schließlich den Fluss, samt Spuren von Luke und folgen ihm bis zum Güterbahnhof. Sie berechnen die wahrscheinlichsten Möglichkeiten, in welchem der Wagons sich Ellis befinden könnte und verständigen ihre dort einheimischen Gehilfen, sich bei ihnen zu melden, wenn sie den Jungen entdecken. Sigsby kommt bald darauf, dass Avery Luke bei der Flucht geholfen hat und lässt ihn in den Hinterbau verlegen, wo er Kalisha, Nick Wilholm und die anderen Kinder wiedertrifft.

In DuPray angekommen, springt Luke aus dem Wagon und wird von Tim Jamieson entdeckt, der dem sichtlich verletzten und ausgehungerten Jungen Hilfe anbietet. Die beiden werden jedoch vom schmiereigen Motelbesitzer Norbert Hollister beobachtet, der wie gewünscht umgehend das Institut verständigt.

Das Cover von Heyne

Die Hölle hält Einzug

Tim führt Luke in die Polizeiwache, wo er sich kurz mit der Obdachlosen Annie unterhält, die ihm seine verrückte Geschichte glaubt. Nachdem Luke sich erstmal ausgeschlafen hat, sieht er sich mit Tim, dessen Freundin Wendy und den anderen Deputys die Aufnahmen von Maureens Stick an. Zu sehen ist der Hinterbau, wo die ausgenutzten und geistig geschwächten Kinder wie wilde Tiere misshandelt werden. Die Kids werden gezwungen sich Filmaufnahmen von Leuten anzusehen, die das Institut sehen will. Jede der ihnen gezeigten Personen stirbt durch die telepathische Kraft der Kinder, sobald Dr. Hendricks ihnen ein unterbewusstes Signal gibt.

Mrs. Sigsby macht sich unterdessen höchstpersönlich, zusammen mit dem Team "Ruby Red" und Dr. Hendricks auf den weg nach DuPray. Dort angekommen werden sie jedoch von Orphan Annie beobachtet, die umgehend dem Rest der Nachbarschaft bescheid gibt. Sigsby und ihr Team eröffnen das Feuer auf die Polizeiwache, wobei alle Anwesenden, außer Tim, Wendy und Luke ermordet werden. Dafür greifen Annie und die übrigen Bewohner DuPrays ein und töten alle Mitarbeiter des Instituts außer Sigsby und Dr. Hendricks. Luke entwickelt einen Plan um seine Freunde zu retten und ruft mit Sigsby Handy den Sicherheitschef Trevor Stackhouse an, der momentan die Aufsicht im Institut führt. Luke und Tim machen sich mit Sigsby und Hendricks auf den Weg zum Institut, wo sie Stackhouse im Austausch gegen die gefangene Kinder den USB-Stick mit dem Beweismaterial aushändigen wollen.

Das große Telefon

Nachdem sie in einem von Stackhouse bereitgestellten Flugzeug nach Maine zurūckgereist sind, machen sich Tim, Luke und Sigsby mit einem Auto auf den Weg zum Institut. Dr. Hendricks blieb im Flugzeug und wird höchstwahrscheinlich zu der Organisation, die hinter dem Institut steht gebracht.

Vor genau dieser Organisation und deren Reaktion auf ihr Versagen fürchtet sich Stackhouse, der jeden Moment mit einem Klingeln des "Nullfon" rechnet. Stackhouse versucht jedoch, die Situation noch zu retten: Die Kinder im Hinterbau, unter Führung von Avery Dixon, haben ihre geistigen Kräfte miteinander verbunden und schlagen sich einen Weg ins Freie durch, wobei sie gleichzeitig mentalen Druck auf die Mitarbeiter ausüben. Stackhouse schafft es jedoch, sie alle in einem Flur einzusperren und gibt Anweisungen, Giftgas freizusetzen, nachdem er den USB-Stick mit dem Beweismaterial zurück geholt hat.

Als Tim und Luke am Institut ankommen, geraten sie sofort in einen Hinterhalt und werden unter Beschuss genommen, wobei Mrs. Sigsby, die den Wagen steuerte, umkommt. Die Kinder unter Averys Führung verbinden ihre Kräfte erneut, so stark wie noch nie zuvor, und erreichen damit sogar die anderen entführten Kinder rund um die Welt, die in ähnlichen Instituten gefangen gehalten werden. Avery erschafft das Bild eines großen Telefons; sobald dieses abgenommen wird, bündeln alle gefangenen Kinder weltweit ihre Energie. Danach ermöglicht Avery Kalisha, Nick, George und Helen die Flucht, während er selbst und die ihren Verstand beraubten Kinder zurückbleiben um das Institut zu zerstören.

Während Kalisha und den anderen die Flucht gelingt, sehen Stackhouse und seine Mitarbeiter, sowie Luke und Tim, wie Das Institut sich langsam vom Boden erhebt und immer höher in den Himmel steigt, bis es schließlich zusammenbricht und alle im inneren tötet.

Danach entdeckt Luke seine Freunde wieder und gemeinsam mit Tim am Steuer eines Fahrzeugs der Instituts Angestellten, machen sie sich auf den weg nach Hause. Stackhouse und seine wenigen Überlebenden Mitarbeiter lassen sie vor den Trümmern stehend zurück.

Der Mann mit dem Lispeln

Drei Monate später wohnt Tim auf der Catawba Farm, dem Anwesen von Wendy Gullicksons Eltern. Die Überlebenden Kinder werden bald mit einer erfunden Geschichte über eine Entführung durch Unbekannte zu ihren nächsten Verwandten zurückkehren; ihre Telepatischen und Telekinetischen Fähigkeiten scheinen sie jedoch alle langsam zu verlieren.

Plötzlich taucht jedoch der Vorgesetzte von Mrs. Sigsby auf, der "Mann mit dem Lispeln", der sich selbst als Bill Smith vorstellt. Dieser weiß alles über die Geschehnisse und Tims weiteres Vorgehen um die Kinder zurück zu schicken. Zudem teilt er Tim mit, dass weltweit zwanzig weitere Institute zerstört wurden und Luke Ellis sie ruiniert hat, wodurch die ganze Welt nun dem Untergang geweiht ist. Die inzwischen gut befreundet Orphan Annie kommt nun vorsichtshalber hinaus zu Tim, gefolgt, gefolgt von Luke und den anderen Kindern.

Smith erklärt ihnen, dass das erste Institut in Nazideutschland gegründet wurde, nachdem Hitlers Wissenschaftler die übernatürlichen Kräfte der Kinder entdeckt haben. So wurden bis 1944 Personen unauffällig getötet, die "dem Fortschritt im Weg standen". In den letzten Siebzig Jahren wurden auf diese Weise Menschen getötet, die in der Zukunft das Ende der Welt hätten verursachen können. Die betreffenden Personen wurden von einer kleinen Gruppe von Präkognitiven ausgewählt, Menschen, die in der Lage sind in die Zukunft zu sehen.

Luke hält dagegen an, indem er auf eine Berechnungsmethode verweist, mit der man die Genauigkeit der Präkognitiven messen kann: je weiter das Ereignis in der Zukunft liegt, desto größer ist die Wahrscheinlichkeit, dass die Vorhersage ungenau ist.

Smith wird dadurch immer aufgebrachten und seine anfängliche Selbstsicherheit schwindet. Er sagt Luke, dass sie alles erneut aufbauen werden und dass er und seine Freunde besser den Mund halten sollten, wenn sie überleben wollen. Dann macht fährt er davon.

In den nächsten Wochen trennen sich wie geplant die Wege der Kinder. Luke bleibt vorerst bei Tim und Wendy, bis er soweit ist, wieder mit seinen College Plänen zu beginnen.


V E Artikel zu Das Institut
RomanRezensionenInhaltsangabe (Teil I,Teil II) • Serienprojekt • Coverpage
Charaktere: Luke Ellis  • Tim Jamieson • Julia Sigsby • Kalisha Benson • Avery Dixon • Maureen Alvorson • Nick Wilholm • George Iles

Schauplätze: MaineDuPray
Sonstiges: Übernatürliche KräfteInstitut