+++ Warnung! Dieses Wiki ist voller Spoiler. Lesen nur auf eigene Gefahr! +++

Schwachstellen

Aus KingWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Schwachstellen (orig.: thinnies, wörtlich Dünnies) sind Magische Orte aus dem Dunkler-Turm-Zyklus von Stephen King.

Sie sind Orte, an denen das Gewebe der Existenz fast völlig abgenutzt ist. Türen, die zu vielen möglichen Welten führen. Diese krebsartigen "Schweren auf der Haut der Existenz" haben an Zahl zugenommen, seit die Macht des Dunklen Turms schwindet. Schwachstellen können nur existieren, weil das Multiversum selbst kränkelt. Während sich die Schwachstellen über die Erde verbreiten, breiten sich auch tatsächliche Seuchen unter den Menschen und anderen Geschöpfen aus.

Schwachstellen können wie ein waberndes, silbriges Hitzeflimmern aussehen - oder wie Brackwasser in einem weiten Sumpfland - und geben ein nervenzehrend atonales wimmerndes Heulen von sich. In vielerlei Hinsicht haben sie Ähnlichkeit mit wabernden Dämonen, insbesondere da sie über eine Art Körper und definitiv spürbare, bösartige Präsenz verfügen. Manchmal breitet sich ihr flüssiges Element aus, entwickelt Arme und pflückt Vögel aus der Luft. Diese flüssig-flüchtigen Dämonen wirken wie monströse Sirenen, die begierige Gesänge anstimmen, allzeit bereit, uns unsere geheimsten Ängste zuzuflüstern, damit sie uns in ihre tödliche Umarmung locken können.

Man konnte sie unter anderem, in Topeka und Hambry vorfinden. Letztere hatte eine grünliche Färbung.

Verknüpfungen

Die Autoren Stanley Walter, Christopher Golden und Hank Wagner stellen in ihrem Buch The Complete Stephen King Universe die Theorie auf, es handele sich beim herrenlosen Buick um eine mobile Schwachstelle. So fungiert der Buick als Bindeglied zwischen den Welten.
Im Londoner Stadtteil Crouch End ist die Wand zwischen den Dimensionen sehr dünn. Das Ehepaar Doris und Lonnie Freeman muss dies am eigenen Leib erfahren.
Das Ackerman's Field ist ein sehr dünner Ort, wo jederzeit eine Horde Monster durch einen Steinkreis in unsere Welt durchbrechen könnte.
Tina Barfield, Inhaberin des Blumenladens "House of Flowers", ist überzeugt davon, dass sich in ihrem Gewächshaus eine Stelle befindet, wo der Übergang zwischen den Welten sehr dünn ist (vergleiche Originalbezeichnung thinny):
   
Schwachstellen
This is a thin place, always has been. Now it's thinner than ever. Quite dangerous in fact.
(Deutsch etwa: "Dies ist ein dünner Ort, ist es immer gewesen. Jetzt ist er dünner denn je. Ziemlich gefährlich sogar.")
   
Schwachstellen

—Teil 4

Durchgänge zwischen den Welten
Magische Türen: Gefundene TürGrüner PalastMaerlyns RegenbogenNichtgefundene TürSchwachstellenSheemies TürenVillaSteinkreiseStrandtüren
Mechanische Türen: Dallas (November 1963)/Fedic-TürFedic/Bahnhof-Donnerschlag-TürFord's-Theater-TürForty-Seventh-Street-TürNew York Nr. 7/Fedic-TürNew York Nr. 9/Fedic-TürNinety-Fourth-Street-TürSanta Mira/Donnerschlag-TürTür ins Flitzer-Dunkel
V E Artikel über Der Buick
RomanErzählstrukturInhaltsangabe (Teil I, Teil II) • Rezensionen (Roman, Original-Hörbuch) • Geplante Verfilmung • Coverpage
Charaktere: Ned WilcoxCurtis WilcoxSandy DearbornDer herrenlose BuickTony SchoondistShirley PasternakHuddie RoyerEddie JacuboisEnnis RaffertyMann in einem schwarzen MantelBrian LippyMister DillonArky ArkanianFamilie WilcoxBradley RoachBibi RothEdith HyamsMatt BabickiGeorge MorganSandra McCrackenOrville GarrettPhil Candleton
Schauplätze: Schuppen BSchwachstellenWelt des BuickStatler, PA
Sonstiges: Niedere MännerLichtbebenThermometer in Schuppen BAusgeburten des BuicksWoran man die Niederen Männer erkenntJimmy und RoslynPolizeicodesTroop D