+++ Warnung! Dieses Wiki ist voller Spoiler. Lesen nur auf eigene Gefahr! +++

Reg Thorpe: Unterschied zwischen den Versionen

Aus KingWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
[unmarkierte Version][geprüfte Version]
(Die Seite wurde neu angelegt: '''Reg Thorpe''' ist der Schriftsteller, der in Stephen Kings Kurzgeschichte ''Die Ballade von der flexiblen Kugel'' langsam dem Wahnsinn verfällt. Der ju...)
 
K
 
(2 dazwischenliegende Versionen von 2 Benutzern werden nicht angezeigt)
Zeile 1: Zeile 1:
'''Reg Thorpe''' ist der [[Schriftsteller]], der in [[Stephen King]]s Kurzgeschichte ''[[Die Ballade von der flexiblen Kugel]]'' langsam dem Wahnsinn verfällt.
+
'''Reg Thorpe''' ([[Aussprache|Aussprache: /redĵ/]]) ist der [[Schriftsteller]], der in [[Stephen King]]s Kurzgeschichte ''[[Die Ballade von der flexiblen Kugel]]'' langsam dem Wahnsinn verfällt.
  
 
Der jung mit seinem Erstlingsroman ''Underworld Figures'' (siehe auch [[Fiktive Werke]]) erfolgreich gewordene Autor schreibt außer diesem Roman nur noch eine Kurzgeschichte namens ''[[The Ballad of the Flexible Bullet|Die Ballade von der flexiblen Kugel]]''; diese aber wird nie veröffentlicht, weil Reg vorher [[Selbstmord]] begeht und seinen Redakteur [[Henry Wilson]] in den Wahnsinn getrieben hat.
 
Der jung mit seinem Erstlingsroman ''Underworld Figures'' (siehe auch [[Fiktive Werke]]) erfolgreich gewordene Autor schreibt außer diesem Roman nur noch eine Kurzgeschichte namens ''[[The Ballad of the Flexible Bullet|Die Ballade von der flexiblen Kugel]]''; diese aber wird nie veröffentlicht, weil Reg vorher [[Selbstmord]] begeht und seinen Redakteur [[Henry Wilson]] in den Wahnsinn getrieben hat.
Zeile 5: Zeile 5:
 
Reg leidet unter seltsamen Wahnvorstellungen, da er von der Existenz seltsamer kleiner Feen namens [[Fornit]]s überzeugt ist und glaubt, einer von ihnen lebe in seiner Schreibmaschine. Diese Fornits sorgten für seine Inspiration und müssten gehegt und gepflegt werden – der seine trägt den Namen [[Rackne]].  
 
Reg leidet unter seltsamen Wahnvorstellungen, da er von der Existenz seltsamer kleiner Feen namens [[Fornit]]s überzeugt ist und glaubt, einer von ihnen lebe in seiner Schreibmaschine. Diese Fornits sorgten für seine Inspiration und müssten gehegt und gepflegt werden – der seine trägt den Namen [[Rackne]].  
  
Auch mit seiner zunehmenden Paranoia macht er seine Frau [[Jane Thorpe|Jane]] verrückt: Er benutzt das Telefon nicht, da er glaubt, es funktioniere mit Radium; sein Verfolgungswahn macht den Briefträger zu einem CIA-Agenten, den Zeitungsjungen zum FBI-Beauftragten, die Nachbarn zu KGB-Spionen – Höhepunkt dieses Wahnwitzes ist seine Überzeugung, ein Pfadfinder-Mädchen, das an seiner Tür klingelte, sei ein vom Finanzamt geschickter Androide.
+
Auch mit seiner zunehmenden Paranoia macht er seine Frau [[Jane Thorpe|Jane]] verrückt: Er benutzt das Telefon nicht, da er glaubt, es funktioniere mit Radium; sein Verfolgungswahn macht den Briefträger zu einem [[CIA]]-Agenten, den Zeitungsjungen zum [[FBI]]-Beauftragten, die Nachbarn zu [[KGB]]-Spionen – Höhepunkt dieses Wahnwitzes ist seine Überzeugung, ein Pfadfinder-Mädchen, das an seiner Tür klingelte, sei ein vom Finanzamt geschickter Androide.
  
 
Schnell aber konkretisiert sich seine Angst, als er begreift, dass SIE – wer auch immer SIE sind – hinter seinem Rackne her sind. In Wilson, der sich volltrunken auf Regs Spielchen eingelassen hat, erwartet er Hilfe zum Umgang mit den Feinden und den Fornits und erhält diese in Form von Briefen, die zu schreiben Wilson sich zum Spaß macht.  
 
Schnell aber konkretisiert sich seine Angst, als er begreift, dass SIE – wer auch immer SIE sind – hinter seinem Rackne her sind. In Wilson, der sich volltrunken auf Regs Spielchen eingelassen hat, erwartet er Hilfe zum Umgang mit den Feinden und den Fornits und erhält diese in Form von Briefen, die zu schreiben Wilson sich zum Spaß macht.  
Zeile 11: Zeile 11:
 
Als Wilson in einem Telegramm, an das er sich später nicht einmal mehr erinnern kann (er war betrunken), behauptet, der Sohn von Regs Zugehfrau [[Gertrude Rulin|Gertrude]], [[Jimmy Rulin|Jimmy]], stelle für Rackne eine Gefahr dar, dreht Reg durch und läuft Amok. Er will Jimmy von Rackne fern halten, doch zu spät: Der Junge erledigt den tatsächlich existierenden Fornit, woraufhin etwas in Reg zerbricht. Er schießt auf seine Frau und den Jungen, tötet aber beide nicht. Am Boden zerstört, richtet Reg die Waffe gegen sich selbst.
 
Als Wilson in einem Telegramm, an das er sich später nicht einmal mehr erinnern kann (er war betrunken), behauptet, der Sohn von Regs Zugehfrau [[Gertrude Rulin|Gertrude]], [[Jimmy Rulin|Jimmy]], stelle für Rackne eine Gefahr dar, dreht Reg durch und läuft Amok. Er will Jimmy von Rackne fern halten, doch zu spät: Der Junge erledigt den tatsächlich existierenden Fornit, woraufhin etwas in Reg zerbricht. Er schießt auf seine Frau und den Jungen, tötet aber beide nicht. Am Boden zerstört, richtet Reg die Waffe gegen sich selbst.
 
{{DEFAULTSORT:Thorpe, Reg}}
 
{{DEFAULTSORT:Thorpe, Reg}}
 +
{{weiterführend_Ballade}}
 
[[Kategorie:Charakter]] [[Kategorie:Fiktiver Schriftsteller]] [[Kategorie:Blut]]
 
[[Kategorie:Charakter]] [[Kategorie:Fiktiver Schriftsteller]] [[Kategorie:Blut]]

Aktuelle Version vom 13. November 2017, 23:00 Uhr

Reg Thorpe (Aussprache: /redĵ/) ist der Schriftsteller, der in Stephen Kings Kurzgeschichte Die Ballade von der flexiblen Kugel langsam dem Wahnsinn verfällt.

Der jung mit seinem Erstlingsroman Underworld Figures (siehe auch Fiktive Werke) erfolgreich gewordene Autor schreibt außer diesem Roman nur noch eine Kurzgeschichte namens Die Ballade von der flexiblen Kugel; diese aber wird nie veröffentlicht, weil Reg vorher Selbstmord begeht und seinen Redakteur Henry Wilson in den Wahnsinn getrieben hat.

Reg leidet unter seltsamen Wahnvorstellungen, da er von der Existenz seltsamer kleiner Feen namens Fornits überzeugt ist und glaubt, einer von ihnen lebe in seiner Schreibmaschine. Diese Fornits sorgten für seine Inspiration und müssten gehegt und gepflegt werden – der seine trägt den Namen Rackne.

Auch mit seiner zunehmenden Paranoia macht er seine Frau Jane verrückt: Er benutzt das Telefon nicht, da er glaubt, es funktioniere mit Radium; sein Verfolgungswahn macht den Briefträger zu einem CIA-Agenten, den Zeitungsjungen zum FBI-Beauftragten, die Nachbarn zu KGB-Spionen – Höhepunkt dieses Wahnwitzes ist seine Überzeugung, ein Pfadfinder-Mädchen, das an seiner Tür klingelte, sei ein vom Finanzamt geschickter Androide.

Schnell aber konkretisiert sich seine Angst, als er begreift, dass SIE – wer auch immer SIE sind – hinter seinem Rackne her sind. In Wilson, der sich volltrunken auf Regs Spielchen eingelassen hat, erwartet er Hilfe zum Umgang mit den Feinden und den Fornits und erhält diese in Form von Briefen, die zu schreiben Wilson sich zum Spaß macht.

Als Wilson in einem Telegramm, an das er sich später nicht einmal mehr erinnern kann (er war betrunken), behauptet, der Sohn von Regs Zugehfrau Gertrude, Jimmy, stelle für Rackne eine Gefahr dar, dreht Reg durch und läuft Amok. Er will Jimmy von Rackne fern halten, doch zu spät: Der Junge erledigt den tatsächlich existierenden Fornit, woraufhin etwas in Reg zerbricht. Er schießt auf seine Frau und den Jungen, tötet aber beide nicht. Am Boden zerstört, richtet Reg die Waffe gegen sich selbst.


V E Artikel zu Die Ballade von der flexiblen Kugel
KurzgeschichteInhaltsangabeRezensionKurzgeschichtensammlungPortal: Blut
Charaktere: Jared BakerBellisJim DoheganLiteraturagentMarshaMegJaney MorrisonPaulRackneAndy RiversGertrude RulinJimmy RulinMert StrongJane ThorpeReg ThorpeSam VadarHenry WilsonSandra WilsonKate Younger
Schauplätze: Four FathersNew York City
Sonstiges: FornitThe Ballad of the Flexible Bullet1969