+++ Warnung! Dieses Wiki ist voller Spoiler. Lesen nur auf eigene Gefahr! +++

Menschenjagd

Aus KingWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Menschenjagd - Running Man
Cover der Heyne-Neuauflage 2011
Cover der Heyne-Neuauflage 2011
Deutscher Titel Menschenjagd - Running Man
Originaltitel The Running Man
1. Satz Sie blinzelte mit zusammengekniffenen Augen auf das Fieberthermometer.
Herausgabe (orig.) Mai 1982
Verlag (orig.) NAL
Herausgabe (dt.) 1986
Verlag (dt.) Heyne
Übersetzer (in) Nora Jensen
Länge ~ 66.000 Wörter
Chronologie
Cujo
(1981)
Menschenjagd - Running Man
(Mai 1982)
Schwarz
(1982)
Hauptpersonen
Charaktere Schauplätze
Rezensionen
ISBN 3548263305

Menschenjagd ist ein Roman des US-amerikanischen Autors Stephen King, der als vierter Roman unter Kings Pseudonym Richard Bachman herausgegeben wurde. Dieses Buch wurde von Stephen King im Winter 1971 innerhalb von 72 Stunden geschrieben. Veröffentlicht wurde er durch den NAL-Verlag unter dem englischen Originaltitel „The Running Man“ im Jahre 1982. Die deutsche Übersetzung von Nora Jensen veröffentlichte der Heyne-Verlag im selben Jahr. In seinem Vorwort zu der US Ausgabe The Bachman Books bezeichnete er dieses Buch 1985 als den besten Bachman-Roman (siehe auch Besondere Erzählstrukturen).

Inhalt

Hauptartikel: Menschenjagd: Inhaltsangabe

Der Roman spielt in einer nahen Zukunft – dem Jahr 2025 – und handelt von dem arbeitslosen Familienvater Ben Richards, der mit seiner Frau Sheila und seiner schwerkranken Tochter Cathy in der sogenannten Co-op City, einer Slum-ähnlichen Wohnsiedlung, wohnt. Die Regierung und die öffentlichen Fernsehanstalten haben sich zu großen Allianzen zusammengefunden, Demokratie findet faktisch nicht mehr statt, und die Großstädte sind infolge der jahrelangen Misswirtschaft völlig verseucht.

Im Fernsehen des Jahres 2025 finden makabre Spiele statt. Populärste Show des Jahres 2025 ist die titelgebende Spielshow Menschenjagd, in der Zuschauer und gladiatorenähnliche Jäger einen jeweiligen Kandidaten jagen und möglichst medienwirksam zu töten versuchen.

Um die benötigten Medikamente für seine Tochter kaufen zu können, entschließt sich Ben Richards, sich zum Wolkenkratzer der Fernsehanstalt zu begeben und sich für die Show „Menschenjagd“ zu bewerben, was schließlich auch klappt. Nach zwei Tagen Aufenthalt in der Fernsehanstalt findet sich Ben Richards plötzlich mitten im Spiel und auf der Flucht wieder. Für jede überlebte Stunde sind der Familie von Ben 100 Dollar versprochen; sollte er es schaffen, einen gesamten Monat zu überleben, würde Ben den Jackpot (und sein Leben) gewinnen. Mithilfe einiger Tricks, der nötigen Prise Glück und eines Freundes und Passfälschers in der Co-op City gelingt es Ben, den Jägern mehrfach zu entwischen; meist jedoch nur knapp.

Schließlich gelingt es den Jägern unter der Führung von Evan McCone, den schwerverletzten Ben Richards aufzuspüren. Dieser schafft es jedoch, mit Hilfe einer Geisel ein Flugzeug zu entführen. An Bord der Maschine macht ihm der Leiter der Fernsehanstalt per Videokonferenz ein Angebot: Ben solle fortan selbst als Jäger in dem Spiel Menschenjagd arbeiten. Gleichzeitig erfährt Ben, dass seine Frau und sein Kind bei einem Überfall in der Cop-op City gestorben sind. Sinnentleert und physisch wie psychisch am Ende, steuert Ben die noch zu einem Viertel befüllte Maschine in das obere Drittel des Wolkenkratzers der Fernsehanstalt.

Verfilmung

Der Roman wurde 1987 unter Regie von Paul Michael Glaser mit Arnold Schwarzenegger in der Rolle des Ben Richards verfilmt, unterscheidet sich aber wesentlich vom Roman, was von Stephen-King-Fans häufig kritisiert wurde. Der Roman diente trotz Übernahme der Grundidee und der Namen der Protagonisten eher als lose Vorlage für die Verfilmung, in der auch die gesellschaftskritische Haltung des Romans keine Rolle spielte.

Die Handlung des Films spielt im Jahre 2017, Ben Richards ist Pilot eines Helikopters. Eine Wirtschaftskrise hat stattgefunden, und insoweit wird die depressive Grundstimmung des Romans in den Film übernommen. Statt der Menschenjagd aller Bürger des Landes, werden die Wettkämpfe in speziell errichteten gladiatorenähnlichen Arenen ausgetragen.

Wissenswertes

  • Im Jahr 2000 erschien in Deutschland im Grin-Verlag ein Sachbuch (eBook / 20-Seitige Broschüre / ISBN-10: 3638157067) von Oliver Brunotte unter dem Titel "Typen Englischer Wortbildung illustriert an Richard Bachman: The Running Man".
  • Das englische Original-Hörbuch The Running Man ist am 01. April 2010 erschienen.
  • Im Februar 2011 erschien bei Heyne eine Neuauflage des Romans.
  • Im März 2016 wurde bekannt, dass die befreundeten Schauspieler Ben Affleck und Matt Damon im Auftrag von Verizon Go90 Netzwerk für mobile Videos eine Serie produzieren, die deutliche Ähnlichkeiten zum Roman enthält. In The Runner muss eine Person es innerhalb von 30 Tagen von einer Küste der USA zur anderen schaffen. Er wird dabei von sogenannten Chasern gejagt, die ihn fangen müssen. Wie auch im Roman können Zuschauer verfolgen, wo sich der Kandidat befindet. Durch die Einbindung der Videos über Verizons Mobiltelefonnetz, soll sogar teilweise eine Echtzeitübertragung stattfinden. Zuschauer, die den Chasern durch Tipps bei der Jagd helfen, haben die Chance auf Gewinne. Sollte es der Kandidat schließlich schaffen, winkt ihm ein Preis von 1 Million Dollar.s

Verbindungen zu anderen Romanen

Die Hörbuch-Fassung
  • Auf seiner Flucht vor den Jägern der Fernsehanstalt kommt Ben Richards unter anderem durch die Kleinstadt Derry, Schauplatz vieler King Bücher wie beispielsweise ES, Insomnia oder Duddits.

Literatur

Weblinks

V E Die Romane von Richard Bachman
AmokTodesmarschSprengstoffMenschenjagdDer FluchThe Bachman BooksRegulatorQual
V E Artikel über Menschenjagd
RomanVerfilmungOriginal-HörbuchInhaltsangabeRezensionen (Roman, Original-Hörbuch, Film) • Coverpage
Charaktere: Ben RichardsSheila RichardsCathy RichardsAmelia WilliamsEvan McConeDan KillianStacey ThrockmortonBradley ThrockmortonCassie ThrockmortonElton ParrakisVirginia ParrakisJimmy Laughlin
Orte und Sonstiges: DerryFree-VeeMenschenjagd: Regeln und FaktenDie Spiele in MenschenjagdBen Richards' Filme