+++ Warnung! Dieses Wiki ist voller Spoiler. Lesen nur auf eigene Gefahr! +++

Stephen King (Person)

Aus KingWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
In diesem Artikel geht es um Kings Rollen in seinen Romanen. Die Biographie des realen King findet sich unter: Stephen King

Stephen King ist ein Schriftsteller im Dunklen-Turm-Zyklus. Calvin Tower bietet einige seiner Bücher auf der "Tageskarte" des "Manhattaner Restaurant für geistige Nahrung" an.

King hat unter anderem Brennen muss Salem geschrieben, welches Pere Callahan bei den Erstausgaben von Calvin Tower in der Torweghöhle findet.

Weitere Vorkommen

Eigene Werke

  • Der BibliothekspolizistArdelia Lortz macht klar, dass sie nicht die Absicht hat, jemals etwas von King zu lesen: "(Ich) verspüre keinen Wunsch danach, einen Roman von Stephen King zu lesen."
  • The Blue Air Compressor – In dieser unveröffentlichten Kurzgeschichte findet sich folgende Anmerkung in freier Übersetzung: "Mein eigener Name ist natürlich Steve King, und Sie werden entschuldigen, dass ich mich Ihnen aufdränge - oder ich hoffe, dass Sie das werden."
  • Der Fluch – Dr. Michael Houston wirft William Halleck vor, seine Geschichte höre sich an wie ein Stephen King Roman. In der ersten deutschen Übersetzung war Stephen an dieser Stelle übrigens fälschlich mit Steven wiedergegeben, im Original nicht.
  • The Leprechaun – Hier wird Kings Name nicht wörtlich genannt, aber es ist klar, dass er gemeint ist: Die Geschichte handelt von einem Jungen namens Owen, dessen Eltern beide Schriftsteller sind.
  • Das Monstrum – Sein Name fällt nicht, doch es ist klar, dass von ihm die Rede ist, als man von einem Typen in Bangor spricht, der diese schmutzigen Romane zu Papier bringt.
  • Der Nachtflieger – In einer älteren Version dieser Geschichte spricht Dees von King.
  • SladeJack Slade rettet Sandra Dawson, die ihm sagt, er wäre gerade rechtzeitig gekommen. Daraufhin entgegnet Slade (frei übersetzt): "Das tue ich immer. Steve King sorgt dafür."

Fremde Werke

  • Sergej Lukianenko
  • In Wächter des Zwielichts erzählt Lass seinem Freund Anton: "Da ist wieder ... diese Fledermaus! [...] Zum Teufel mit... Ich weiß ja, man soll abends nicht King lesen... Das nenn ich Fledermaus!" (Niemandskraft, Kapitel 3)
  • Spektrum (Kapitel 6/1): Ein Sänger in einer Kneipe folgendes Lied vor:
Das Buch war ein Fehlgriff gewesen,
es passte wie Seife zum Strick.
Mal wieder im King gelesen,
dem Stephen - da machte es "klick".


Aus Herbstfäden, grau und gewunden,
dem Rauch der Trafalgarkanonen
hab ich mir den Fornit erfunden,
in meiner Gitarre zu wohnen.
  • Labyrinth der Spiegel: Der Protagonist Leonid nimmt in der virtuellen Welt unter anderem den Decknamen Revolvermann an.
"Was ist, Revolvermann, magst du Stephen King?"
"Wie kommst du darauf?"
"Bei dem Namen! Oder schießt du einfach gut?"
"Du wirst es ja sehen."
[kurz darauf erschießt Leonid seinen Mitspieler ohne Vorwarnung und ergänzt:]
"King mag ich aber auch, nebenbei bemerkt."
  • In Robert Rodriguez' Film Faculty – Trau keinem Lehrer (orig. The Faculty) fällt die Textzeile: "You're that geeky Stephen King kid – there's one of you in every school." (etwa: Du bist dieses verrückte Stephen King-Kind, das es an jeder Schule gibt.")

Weblinks

Maine im Dark-Tower-Zyklus