+++ Warnung! Dieses Wiki ist voller Spoiler. Lesen nur auf eigene Gefahr! +++

Brennen muss Salem

Aus KingWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Brennen muss Salem
Cover des Heyne Paperbacks
Cover des Heyne Paperbacks
Deutscher Titel Brennen muss Salem
Originaltitel Salem's Lot
Widmung Für Naomi Rachel King
1. Satz Fast alle Leute hielten den Mann und den Jungen für Vater und Sohn.
Herausgabe (orig.) 17. Oktober 1975
Verlag (orig.) Donald M. Grant
Herausgabe (dt.) 1979
Verlag (dt.) Heyne
Übersetzer (in) Ilse Winger & Christoph Wagner / Peter Robert
Länge ~ 157.000 Wörter
Chronologie
Carrie
(1974)
Brennen muss Salem
(17. Oktober 1975)
Shining
(1977)
Hauptpersonen
Charaktere Schauplätze
Rezensionen
Diskussionsthread
ISBN 3-552-05381-6

Brennen muss Salem (englischer Originaltitel 'Salem's Lot; der Apostroph am Anfang signalisiert die Kurzform von Jerusalem's Lot) ist ein 1975 erschienener Roman von Stephen King. In deutscher Übersetzung wurde das Buch erstmals 1979 veröffentlicht.

Im Gegensatz zu vielen anderen Büchern von King handelt es sich hier nicht um einen Thriller mit wenig Übernatürlichem, sondern um ein richtiges Horrorbuch, das von den Kritikern und auch vom breiten Leserpublikum sehr hoch gelobt wurde.

Inhalt

Hauptartikel: Brennen muss Salem: Inhaltsangabe

In seiner Kindheit erlebt der junge Ben Mears in seiner Heimatstadt Jerusalem's Lot Schreckliches. Er flieht vor seiner Vergangenheit – bis er schließlich in die Stadt zurückkehrt, um sich seinen Ängsten zu stellen.

Er nimmt sich vor, das alte Marsten-Haus zu mieten, in dem er vor vielen Jahren als kleiner Junge den längst gestorbenen Besitzer lebendig an einem Strick in einem Zimmer vorfand. Doch muss er feststellen, dass das Haus bereits vermietet ist – unerwartet, hat doch die ganze Stadt Angst vor dem alten Haus. Die neuen Mieter sind scheinbar Geschäftsleute – eine Spedition hat eine seltsame, große Kiste dort abgeliefert. Ben möchte mehr über die Fremden herausfinden - und schon bald gibt es erste Opfer in Salem's Lot. Einige Menschen sterben an Blutarmut, bei dem Totengräber findet er schließlich Bisswunden am Hals. Ben Mears geht der Sache trotz Angst und Gefahren weiter auf den Grund – bis schließlich der Vampirismus ihm zunächst seine Freundin nimmt und dann gänzlich und unkontrolliert in der Stadt umhergreift.

Verfilmungen

Das Buch wurde in den USA zweimal verfilmt: 1979 von Tobe Hooper und 2004 von Mikael Salomon. Zudem drehte Larry Cohen 1987 nach Motiven des Romans den Film A Return to Salem's Lot.

Hörbuch

Seit 2007 ist das deutsche Hörbuch zu Brennen muss Salem auf dem Markt (siehe hier). Jürgen Kluckert liest auf 17 CDs mit einer Gesamtspieldauer von 1.237 Minuten die Neu-Übersetzung von Peter Robert.

Unterschiede zwischen der alten gekürzten und der vollständigen Neu-Übersetzung

Wie bereits bei Wissenswertes erwähnt, kam in Deutschland zunächst eine gekürzte Fassung des Romans auf den Markt. Nachfolgend einige Unterschiede:

  • Die Hauptstraße von Jerusalem's Lot und ihr Namensgeber wurden bei der ersten Fassung falsch übersetzt. Aus der Jointner Avenue und aus Elias Jointner wurde Jointer mit nur einem n.
  • Von Sheldon Corson erfahren wir in der ersten deutschen Übersetzung lediglich den Vornamen Sheldon. Erst in der Neu-Übersetzung ist (wie im englischsprachigen Original) von Sheldon Corson die Rede.
  • Tony Glicks Großvater war ein gebürtiger "Gliccucchi" – in der alten Übersetzung wurde aus ihm ein "Degliocchi".
  • Einige Beerdigungsteilnehmer bei Danny Glicks Bestattung fehlen in der alten Übersetzung. Hier die Namen: Paul Mayberry, Glynis Mayberry, Pat Middler, Joe Crane, Vinnie Upshaw, Clyde Corliss, Milt Crossen.
  • auch bei den fiktiven Werken des Schriftstellers Ben Mears waren die Übersetzer unterschiedlicher Meinung. So wurde aus Air Dance in der alten Fassung Tanz in den Lüften und in der neuen Lufttanz, und aus Billy Said Keep Going wurde in der alten Billy sagt, nur weiter so, während Peter Robert dieses Werk Mach weiter, sagte Billy nennt. Nur bei Conway's Daughter = Conways Tochter waren sich die Übersetzer einig.

Verknüpfungen

Hauptartikel: Brennen muss Salem: Verknüpfungen

Die beiden Kurzgeschichten Briefe aus Jerusalem und Einen auf den Weg (beide aus Nachtschicht) spielen direkt in Jerusalem's Lot.

Wissenswertes

  • Das Buch ist nach Carrie der zweite veröffentlichte Roman von Stephen King. Dazwischen schrieb King allerdings noch den zu dem Zeitpunkt noch unveröffentlichten Roman Qual. Arbeitstitel von Brennen muß Salem waren Second Coming und Jerusalem's Lot .
  • Der Plot weist etliche Parallelen zu dem klassischen Werk Dracula von Bram Stoker auf, so wird beispielsweise die Geliebte des Protagonisten selbst zum Vampir und muss von ihm getötet werden. Eine Anspielung auf Stoker kann in der Namensgebung der Nebenfigur Richard Throckett Straker gesehen werden.
  • Die Darstellung des Meister-Vampirs Kurt Barlow ist ebenfalls sehr nahe an Dracula orientiert, da er ebenfalls mit markantem Gesicht und Adlernase, sowie mit einem dichten Schnurrbart beschrieben wird. Eine weitere, sehr eindeutige Übereinstimmung ist, dass beide Vampir-Fürsten zunächst als alte Männer auftreten, die sich im Laufe der Geschichte durch Blutkonsum verjüngen.
  • Der Roman erschien auf Deutsch zunächst nur in einer stark gekürzten Fassung, übersetzt von Ilse Winger und Christoph Wagner. Neben den Kürzungen waren darin auch einige recht derbe Formulierungen etwas entschärft worden. 1995 erschien dann die ungekürzte, von Peter Robert neu übersetzte Fassung. Diese ungekürzte Fassung, sowie das englischsprachige Original, dienten den Artikeln hier im KingWiki als Vorlage.
  • Das Buch wurde 1976 in der Kategorie "Bester Roman" für den World Fantasy Award nominiert.
  • 2006 erschien eine erweiterte Fassung im Zsolnay-Verlag; in dieser Auflage wurde das Buch um ursprünglich von King gestrichene Passagen ergänzt. Allerdings wurden diese Teile nicht wie bei Das letzte Gefecht an entsprechender Stelle in den Text eingearbeitet, sondern erscheinen als Anhang mit Verweisen auf die Kapitel, an die sie anknüpfen. Zudem erhält diese Version ein neues Vorwort von King und eine Neuauflage der Kurzgeschichten Briefe aus Jerusalem und Einen auf den Weg. (Allerdings wurden sie neu übersetzt von Silvia Morawetz bzw. Jerry N. Uelsmann, was auch die Titel betrifft: die erste heißt nun - wie im Englischen - Jerusalem's Lot, die zweite Eins auf den Weg, was nicht viel Sinn ergibt.) Diese beiden Geschichten wurden von jeher als Prolog bzw. Epilog zum Roman gesehen - unglücklich ist deshalb die Entscheidung des Verlags, erst Eins auf den Weg (den Epilog), dann erst Jerusalem's Lot an das Buch anzuhängen.
  • In der ersten Fassung des Manuskripts ließ Stephen King den Arzt Jim Cody nicht durch aufgestellte Messer sterben. Immer wieder tauchen Ratten in dem Roman auf – mit gutem Grund. Ursprünglich sollte der Vampir Kurt Barlow hunderte von Ratten in Evas Pension locken, die dann über den ahnungslosen Arzt herfallen und ihn grausam töten. Kings Lektor Bill Thompson war der Meinung, dass die Szene zu hart sei und er überzeugte King, diese Stelle wieder zu entfernen. (Quelle: Danse Macabre)
  • Ende Dezember 2011 wurde das Taschenbuch von Heyne nochmals neu aufgelegt (siehe Bild in der Infobox rechts).


V E Artikel über Brennen muss Salem
Roman • Filme (Film, Fortsetzung, Remake) • Hörbuch • Inhaltsangabe (Teil I, Teil II) • Verknüpfungen • Klappentexte • Rezensionen (Buch, TV-Film, Film-Remake) • Coverpage
Charaktere: Kurt BarlowMatthew BurkeDonald CallahanJim CodyDanny GlickRalphie GlickHubie MarstenBen MearsSusan NortonMark PetrieMike RyersonRichard Straker
Schauplätze: Evas PensionJerusalem's LotJointner AvenueMarsten-HausMöbelgeschäft Barlow und Straker
Sonstiges: Club der echten PiratenDraculaGeisterhausÜberlebende von Jerusalem's Lot1975
V E Artikel über Einen auf den Weg
KurzgeschichteInhaltsangabe • Coverpage
Charaktere: BoothVictoria BoothLamont HenryBilly LarribeeFamilie Lumley (Francie, Gerard, Janey) • Richie MessinaHerb TooklanderMrs. Tookey
Schauplätze: Jerusalem's LotTookey's BarMarsten-Haus
Sonstiges: Brennen muß SalemIch-Erzähler