+++ Warnung! Dieses Wiki ist voller Spoiler. Lesen nur auf eigene Gefahr! +++

Alexis Machine

Aus KingWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Alexis Machine ist ein fiktiver Charakter in drei von George Starks Romanen (aus Stephen Kings Roman Stark).

Unter dem Pseudonym George Stark schrieb Thad Beaumont vier Romane, bis dieses gelüftet wurde; zwei davon, Machine's Way und Riding to Babylon gingen um den Killer Alexis Machine. Das zum Leben erwachte Pseudonym wollte Thad zwingen, einen dritten Alexis Machine-Thriller namens Steel Machine zu schreiben; dagegen wehrte Thad sich in Stark zwar erfolgreich; einige Jahre später aber schreibt er den Roman dennoch und bringt sich kurz darauf um (in Sara; siehe auch Selbstmord).

Als George Stark zum Leben erwacht, kann Thad nicht mehr zwischen ihm und Machine unterscheiden – sie sind sich zu ähnlich. Machine ist äußerst brutal, wie Ausschnitte aus Starks Romanen zeigen: Einmal schlitzt er etwa das Auge eines Opfers mit einem Rasiermesser auf. Er selbst wird am Ende von Buch eins von seiner eigenen Freundin mit eben diesem Messer selbst verstümmelt.

Alexis Machine ist ein nicht von King erfundener Name, sondern stammt von einem Autor namens Shane Stevens, der einen Gangsterboss so nannte, wie King in seinem Nachwort erklärt.


V E Artikel über Stark
Roman, Film, Original-Hörbuch, Inhaltsangabe (Teil I, Teil II), Rezensionen (Roman, Film) • Coverpage
Charaktere: Thad BeaumontAndy ClutterbuckHomer GamacheAlexis MachineAlan PangbornNorris RidgewickGeorge Stark
Schauplätze: Castle RockLudlow
Sonstiges: Castle-Rock-TrilogieCastle-Rock-ZyklusOpfer von George StarkDie Sperlinge fliegen wieder19601988