+++ Warnung! Dieses Wiki ist voller Spoiler. Lesen nur auf eigene Gefahr! +++

Edgar Allan Poe

Aus KingWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Poe, Edgar Allan
Poe, Edgar Allan
Poe, Edgar Allan
Biografie
Geboren 19. Januar 1809 in Boston, MA
Tod 7. Oktober 1849 in Washington, DC
Beruf / Tätigkeit Schriftsteller
Egar Allan Poe (* 19. Januar 1809 in Boston - Massachusetts, † 7. Oktober 1849 in Washington) war ein US-amerikanischer Schriftsteller.

Poe hat über 50 Gedichte und 70 Kurzgeschichten geschrieben; sein einziger Roman, The Narrative of Arthur Gordon Pym of Nantucket war zu Lebzeiten Poes jedoch kein kommerzieller Erfolg. Ein großer Bewunderer von Poe war Charles Boudelaire (1821-1867), der seine Werke später ins Französische übersetzte.

Biographie

Poe wurde als Sohn von Wanderschaupielern geboren. Seine Mutter Elizabeth Arnold Hopkins war eine schöne, willensstarke junge Frau englischer Herkunft, sein Vater David Poe kam aus einer irischen Familie und war Alkoholiker; er verließ seine Frau nach Edgars Geburt. Beide Eltern starben an Tuberkulose, noch bevor Edgar 3 Jahre alt war.

Edgar, seine Schwester Rosalie und sein älterer Bruder Henry wurden von verschiedenen Familien adoptiert. John Allan, ein wohlhabender Kaufmann und seine Frau Frances wurden seine Pflegeeltern. Sie lebten in Richmond, Virginia, wo Poe die ersten Jahre seiner Kindheit verlebte. Das Verhältnis zwischen John und Edgar war von Anfang an nicht gut.

1815 siedelte die Familie nach England um, wo Edgar auf verschiedene Privatschulen geschickt wurde. Als sich nach 5 Jahren kein geschäftlicher Erfolg für John Allan einstellte, kehrte die Familie nach Amerika zurück. Poe setzte seine Ausbildung in Richmond fort, die Prüfungen bestand er mit Leichtigkeit und er begann Gedichte für die zahlreichen Mädchen zu verfassen, die sich ihm zugezogen fühlten.

Seine erste Liebe, zu Jane Stanard, der Mutter eines Schulkameraden, endete in einer Tragödie - sie starb ebenfalls an Tuberkulose. John Allan wurde indes der Liebeleien und des Desinteresses Edgars am heimischen Geschäft überdrüssig und schickte ihn nach Charlottesville. Um sein mageres Auskommen aufzubessern, begann Edgar mit dem Glücksspiel - das Resultat war ein Berg Schulden. Als Allan davon hörte, ließ er ihn nach Richmond zurückkehren. Hier erfuhr Edgar, dass Mrs. Allan an Schwindsucht litt und bald sterben würde. Poe floh nach einem besonders heftigen und erbitterten Streit mit Allan aus dem Haus und schiffte sich ohne einen Cent in der Tasche nach Boston ein. Er hatte nun für sich selbst zu sorgen.

Er lernte den jungen Drucker Calvin Thomas kennen, der ihm anbot, ein Bändchen seiner Lyrik Tamerlane and Other Poems zu veröffentlichen - es verkaufte sich schlecht. Der Hunger trieb ihn dazu, sich unter falschem Namen bei der Armee zu verpflichten. 18 Monate war er ein vorbildlicher Soldat, der sich mit dem Verfassen von Gedichten bei Laune zu halten verstand. John Allan sollte ihm helfen, in die Offiziersakademie von West Point aufgenommen zu werden - seine Bittbriefe wurden nie beantwortet.

Am 02.03.1829 kehrte er nach Richmond zurück, und John willigte in einem Akt der Reue ein, seine Auslösung bei der Armee zu bezahlen und ihm bei der Aufnahme in Westpoint zu helfen ... doch da das Geld nicht ausreichend war, zog er zu seiner Tante Clemm nach Baltimore; bei ihr lebte auch sein Bruder Henry, der war aber sterbenskrank.

Hier hat er seinen 2. Lyrikband veröffentlicht: Al Aaraaf Tamerlane and Minor Poems. Er erhielt den ersehnten Platz in West Point, doch mittlerweile war sein Selbstvertrauen als Dichter gewachsen und ihm wurde bald das reglementierte Leben der Akademie zuwider. Er begann, seine Pflichten zu vernachlässigen und so kam es 1931 zu seiner Entlassung. Er besuchte New York, wo es ihm gelang, einen Verleger für seinen nächsten Gedichtband zu finden. Nach einem kalten und elenden Monat entschied er sich für die Rückkehr nach Baltimore, wo kurze Zeit später sein Bruder Henry starb.

Mrs. Clemm hatte außer Edgars Bruder Henry noch zwei weitere Kinder: die mittlerweile 9-jährige Virginia und einen Sohn (der hieß auch Henry). Sie verkörperten die Familie, nach der sich Poe immer gesehnt hatte, sie lebten jedoch in hoffnungsloser Armut und Poe versuchte, mit dem Schreiben von Prosa wenigstens etwas Geld zu verdienen.

Der Schreibtisch von Poe

Im Juli 1832 reicht er 5 Erzählungen beim Baltimore Saturday Visitor ein und gewann den 1. Preis für "Manuskriptfund in einer Flasche", eine der wenigen Auszeichnungen, die Poe zu seinen Lebzeiten zuteil wurden.

Allan lag mittlerweile im Sterben und hatte Poe aus dem Testament gestrichen. Er verließ Baltimore, um Redakteur der Zeitschrift The southern literary messenger zu werden. Doch ohne seine "Familie" war er einsam, verzweifelt und suchte Trost im Alkohol.

Im Oktober 1835 holte er Mrs. Clemm und Virginia nach Richmond, und bald heiratete er Virginia drei Monate vor ihrem 14. Geburtstag. Sie reisten zurück nach New York und zogen nach Philadelphia, wo Poe mit beträchtlichem Erfolg von einer Redakteurstelle zur nächsten wechselte. Während dieser sechs Jahre verfasste er 31 Geschichten, die er unter dem Titel Tales of the Grotesque and Other Arabesque veröffentlichte. Sie enthielten einige seiner berühmtesten Erzählungen , darunter Der Fall des Hauses Ascher, Ligeia und Der Goldkäfer.

1842 schlug das Schicksal erneut zu: Virginia platzte eine Ader und zu Poes Entsetzen diagnostizierten die Ärzte, dass auch sie der Schwindsucht zum Opfer fallen würde - ihr Kampf dauerte 5 Jahre; sie starb im Januar 1847. Er verfiel während dieser harten 5 Jahre abermals dem Alkohol, doch war er trotz allem auch sehr produktiv. Zu den Veröffentlichungen dieser Zeit gehören Grube und Pendel und Das verräterische Herz. Ein weiterer großer Erfolg kam 1845 mit dem Gedicht Der Rabe. Doch er kam nie über den Verlust Virginias hinweg.

Es gelangen ihm trotzdem das stimmungsvolle Gedicht Die Glocken und das eindringliche Annabel Lee. Dann stürzte er sich in die Arbeit an dem metaphysischen Essay Heureka, möglicherweise sein aussichtsloser Versuch, sich mit dem Thema Tod abzufinden.

Er war oft auf Reisen, um Vorträge und Lesungen zu halten. Dabei machte er zahlreichen Frauen Heiratsanträge, zerstörte die Beziehungen jedoch immer aus einer Raserei von Drogen und Alkohol.

Am 27.09.1849 bestieg er ein Schiff nach Baltimore, um nach NY zurückzukehren, was sich in den folgenden 5 Tagen tatsächlich abgespielt hat, bleibt ein Geheimnis. Sicher ist lediglich, dass er nahezu bewusstlos, schmutzig und in fremder Kleidung aufgefunden wurde. Er wurde sofort ins Washington College Hospital gebracht, wo er 4 Tage im Delirium lag und phantasierte.

Gedenkstein am Ort von Edgar Allan Poes erster Beisetzung in Baltimore, Maryland
Grab von Poe, Virginia und Maria Clemm in Baltimore von 1875 nach der Umbettung

Am Samstag, den 07. Oktober 1849, um 3 Uhr morgens beruhigte er sich, flüsterte angeblich "Gott sei meiner armen Seele gnädig" und starb.

Bewunderer und Gegner

Auf der beeindruckenden Liste seiner Bewunderer finden sich u.a.

  • Charles Boudelaire
  • A. Rimbaud
  • P. Verlaine
  • P. Valéry
  • C. Debussy
  • A. Strindberg
  • F. Michailowitsch Dostojewskij
  • R. L. Stevenson
  • H.P. Lovecraft
  • W. B. Yeats
  • V. Nabokow

Poe hatte natürlich auch Gegner, u. a.:

D. H. Lawrence verurteilte Der Fall des Hauses Usher als eine "übertriebene vulgäre Phantasie"
Henry James und T. S. Eliot waren von seinen schriftstellerischen Qualitäten nicht überzeugt; der abschätzige Eliot musste aber immerhin einräumen, "dass man nicht sicher sein kann, ob das eigene Werk nicht von Poe beeinflusst worden ist".

Aber diese Kritiker waren eher eine Minderheit: Poes Erzählungen und Aufsätze sind bis heute von unschätzbarer Bedeutung.1

1: Quelle: Das Reich des Grauens von Simon Marsden

Bibliographie

1825

  • Oh Tempora! Oh Mores

1827

  • Gedichtband: Tamerlane and other Poems

1829

  • Al Aaaraaf
  • Tamerlane and Minor Poems
  • Israfel
  • Fairy Land (Feenland)
  • To Helen (An Helen)
  • The sleeper (Die Schläferin)
  • The valley of unrest (Das Tal der Unrast)

1832

  • Metzengerstein
  • The Duke de L'Omelette (Der Duc de L'Omelette)
  • Loss of Breath

1835

  • Berenice
  • Morella
  • Hans Phaall (Das unvergleichliche Abenteuer eines gewissen Hans Pfaall)
  • King Pest (König Pest)

1836

  • Maezel´s chess player

1837

  • The Narrative of Arthur Gordon Pym of Nantucket (Erzählungen von Arthur Gordon Pym)

1838

  • Ligeia
  • How to write a Blackwood Article (Wie man einen Blackwood Artikel schreibt)

1839

  • The Haunted Palace
  • The man that was used up an Fairy (Ein verbrauchter Mann)
  • The Fall of the House of Usher (Der Untergang des Hauses Usher)
  • William Wilson
  • Tales of the Grotesque and Arabesque

1840

  • The Business Man (Der Geschäftsmann)
  • Philosophy of Furniture
  • The Man of the crowd

1841

  • The murders in the Rue Morgue (Die Mordtaten in der Rue Morgue)
  • A Descent into the Maelstrom
  • The Colloquy of Monos and Una (Das Gespräch zwischen Monos und Una)

1842

  • The oval portrait (Das ovale Portrait)
  • The masque of the Red Death (Die Maske des Roten Todes)
  • The Landscape Garden (Der Landschaftsgarten

1843

  • The Tell-Tale Heart (Das verrätterische Herz)
  • The Pit and the Pendulum (Grube und Pendel)
  • The Gold-Buy (Der Goldkäfer)
  • The Black Cat (Der schwarze Kater)

1844

  • A Tale of the Ragged Mountains (Eine Geschichte aus den rauhen Bergen)
  • The Ballon Hoax (Der Ballon-Jux)
  • Mesmeric Revelation (Mesmerische Offenbarung)
  • The Literary Life of Thingum Bob (Das literarische Leben des Herrn Thingum Bob, Hochwohlgeboren)
  • Esquire

1845

  • The Raven (Der Rabe)
  • The Imp of the perverse (Der Alb der Perversheit)
  • The Purloined Letter (Der entwendete Brief)
  • The Facts in the case of M. Valdemar (Die Tatsachen im Falle Valdemar)

1846

  • The Sphinx (Die Sphinx)
  • The cask of Amontillado (Das Gebinde Amontillado)

1847

  • The Domain of Arnheim (Der Park v. Arnheim)
  • Ulalume

1848

  • Eureka

1849

  • Hop Frog (Hopp-Frosch)
  • Von Kempelen and his Discovery (Von Kempelens Erfindung)
  • Landor´s Cottage (Landschaft mit Haus)

Quelle: www.stephen-king.de, geschrieben von Wölfin

Verbindungen zu King

Stephen King erklärt in seinem Sachbuch Das Leben und das Schreiben, welches autobiographische Aspekte enthält, dass er sich von den Werken und Verfilmungen Poes als Kind zum Schreiben inspiriert sah (siehe vor allem The Pit and the Pendulum). In vielen seiner Werke treten deshalb Verbindungen zu Poe auf. Hier einige Beispiele:

  • Shining: Am Anfang des Buches wird aus der Kurzgeschichte Die Maske des roten Todes zitiert.
  • Das letzte Gefecht: Leo Rockway sitzt im Haus von Nadine Cross und betrachtet diese mit stummen Blicken. Nadine gerät in Panik und stellt ihm Fragen, die er nicht beantwortet oder nur kaum merkbar nickt oder den Kopf schüttelt. Er erinnert ihn an den Raben, der seinem unfreiwilligen Gastgeber mit seiner Gegenwart einen Herzinfarkt beschert.
  • Das Schwarze Haus: Der Rabe Gorg ist dem "Raben Nimmermehr" nachempfunden, aus Poes wohl berühmtestem Gedicht. Das dritte Kapitel des Buches trägt den Titel Plutos nächtige Sphäre (Night's Plutonian Shore), ein Zitat aus dem Gedicht. Tansy Freneau wird durch den Raben an den Tod ihrer Tochter Irma erinnert; auch er benutzt die Worte "Nimmermehr" und erinnert die Frau an das Gedicht, das sie in der Schulzeit auswendig lernen musste.
  • Wahn: Edgar Freemantle muss beim Anblick seines Urlaubshauses Big Pink an die Kurzgeschichte Der Untergang des Hauses Usher denken. Sowohl bei Poe als auch bei King steht das Haus selbstzerstörerisch nah am Wasser.
  • Ur: Mit der Ur-Funktion seines ganz besonderen Kindle findet Wesley Smith in einer Parallelwelt sechs in unserer Dimension nie geschriebene Romane des Autors. In unserer Welt schrieb Poe mit The Narrative of Arthur Gordon Pym of Nantucket lediglich einen Roman.
  • The Cannibals: Das unheimliche Licht, das die Apartmentanlage umgibt, in der sich mehrere Mieter plötzlich gefangen sehen, erinnert Joanne Page an das milchige Auge aus der Kurzgeschichte Das verräterische Herz.
  • Duddits: Mr. Gray schließt Jonesy in seinem eigenen Kopf ein - wie Fortunato, der von Montressor eingemauert wurde. Dies bezieht sich auf die Geschichte Das Fass Amontillado (The Cask of Amontillado), wo Montressor seinen Feind unter dem Vorwand, ihm einen besonders wertvollen Wein, den Amontillado, zeigen zu wollen, in den Keller lockt und einmauert.
  • Black Box: In Ein letzter Atemzug, einer der Kurzgeschichten in Joe Hills Sammlung, kommt heraus, dass Poe mit dem Wort "Whiskey" auf den Lippen verstarb.

Weblinks