+++ Warnung! Dieses Wiki ist voller Spoiler. Lesen nur auf eigene Gefahr! +++

Richie Tozier

Aus KingWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Richie Tozier (/ 'təuziə / oder /'təuĵə /) ist ein Mitglied im Klub der Verlierer in Stephen Kings Roman ES.

Der kindlich Gebliebene

Immer schon ein Witzbold, machte Richie seinen hervorstechendsten Charakterzug zum Beruf und wird Comedian und Discjockey. Er ist bekannt als Mann der Tausend Stimmen [1] - hörten sich diese in seiner Kindheit noch alle peinlich gleich an, hat er mittlerweile geübt und kann (ganz ähnlich wie Henry Leyden) verschiedene Menschen nachahmen; manche haben eigene Namen (siehe unten). Wann immer diese Stimmen seinen Freunden im Klub der Verlierer auf die Nerven gehen, fordern sie ihn mit den Worten "Piep-piep, Richie" zum Stillsein auf.

Er ist religiös erzogen und akzeptiert die Vorstellung von Geistern, ohne dies zu hinterfragen. Gleichzeitig bewahrt er sich eine kindliche Naivität und sein fester Glaube, Niespulver könnte ES aufhalten, führt dazu, dass er ES damit mehr verletzt als Bill mit dem Revolver seines Vaters. [2]

Der Brillenträger gerät wegen seiner Sehschwäche immer wieder einmal in die Bredouille: Nicht nur, dass die Brille für Henry Bowers gefundenes Fressen ist, der ihn Brillenschlange und ähnliches schimpft; dass sie ihm immer wieder zu Bruch geht wird für seine Eltern zum echten finanziellen Ärgernis. Bei seiner Rückkehr nach Derry als Erwachsener trägt Richie Kontaktlinsen, doch brennen ihm plötzlich die Augen so stark, dass er diese herausnehmen muss. Dies ist ein Teil des Erinnerungsprozesses, da er sich an den brennenden Rauch während der Rauchzeremonie erinnert; fortan trägt er wieder eine Brille.

Richie und ES

Seine vermeintlich erste Begegnungen mit ES hat er gemeinsam mit Bill Denbrough im Zimmer dessen verstorbenen Bruders Georgie und am Haus in der Neibolt Street, wo er auf den Teenage-Werwolf trifft, den er kurz zuvor im Kino gesehen hat und nur dank Silver entkommt. Später aber wird klar, dass er zuvor bereits auf ES in Form der zum Leben erwachten Paul Bunyon-Statue getroffen ist; ein Ereignis, das er als Traum verdrängt hatte.

Zusammen mit Mike hat er im Klubhaus die Vision von der Ankunft von ES und wird 1985 zusammen mit Bill ins Makroversum geschleudert, wo er am Ritual von Chüd teilnimmt.

Der Kampf gegen das Monstrum

Ähnlich wie Eddie Dean und Cuthbert Allgood in Kings Dunklen-Turm-Zyklus verbirgt sich hinter dem witzigen Äußeren von Richie ein durchaus nachdenklicher und intelligenter Kern. Er ist – nachdem Ben den Freunden von der Rauchloch-Zeremonie der Indianerstämme erzählt hatte – der Erste, der überlegt, ob der Klub nicht vielleicht von einer äußeren Kraft gelenkt wird. Einer Kraft, die ES aufhalten will.

   
Richie Tozier
Wieviel von all dem denken wir uns selbst aus, und inwieweit werden wir gelenkt? Richie war überzeugt davon, dass die Macht, die sie alle zusammengeführt hatte, die Macht, die Ben als Botschafter benutzt hatte, um ihnen die Idee des Rauchlochs einzugeben – dass diese Macht nicht identisch war mit jener, die für die Kindermorde verantwortlich war. Diese Macht war eine Art Gegenkraft zu jener anderen – zu (oh, du kannst es ruhig aussprechen) jenem ES.
   
Richie Tozier

Richie ist ganz wesentlich daran beteiligt, ES im Makroversum zu besiegen, da seine verschiedenen Stimmen Ihm zusetzen.

Richies Stimmen

  • Stimme-des-irischen-Bullen
Angelehnt an Derrys Polizisten Aloysius Nell, der irischer Abstammung ist, entwickelt Richie diese Stimme. Als Richie ES in dieser Stimme anspricht, findet Eddie Kaspbrak, dass er sie perfektioniert hat, denn sie klingt täuschend echt. In der Tat spricht Nell zeitgleich dieselben Worte im Beisein seiner Frau Maureen, woraufhin er einen tödlichen Herzinfarkt erleidet.
  • Kinky Briefcase
Richies (und Carol Feenys) persönlicher Favorit ist Berater in Sexfragen. Er hat einen amerikanischen Akzent, wirkt aber von seiner ganzen Art eher britisch und sehr distinguiert. Sein Slogan ist: "Nur nach Kinkys Visitenkarte greifen, dann klappt's bald wieder mit dem Steifen." (original: "You need my card if you can't get hard.")
  • Buford Kissdrivel
Dies ist der Publikumsliebling unter Richies Stimmen. Er ist ein Senator im Süden Amerikas und spricht in einem sehr breiten Akzent.
  • W.C. Fields
Richie verwendet die Stimme im Roman nur ein einziges Mal, sodass man wenig dazu sagen kann. Richie stellt ihn sich komischerweise mit Zylinder, roter Nase und einer Golftasche über der Schulter vor.
  • Wyatt the homicidal bag-boy (wörtlich: Wyatt, der mörderische Taschenjunge)
Diese Stimme wird nur als in seinem Repertoire befindlich erwähnt und wurde (auch in der Neuauflage) nicht aufgeführt.


Verknüpfung

Fußnoten

  1. eine Anspielung auf den tatsächlich als Man of a Thousand Voices bekannten US-Komiker Rich Little, der auch in Duddits erwähnt wird
  2. Er ähnelt hier Alan Pangborn, der so von seinem Zauberspielzeug überzeugt ist, dass er darin eine echte Waffe gegen Leland Gaunt bekommt.


V E Artikel über ES
RomanFilmRemakeOriginal-HörbuchRezensionen (Roman, Film, 1. Teil des Remakes, Original-Hörbuch) • Inhaltsangabe (Teil I, Teil II) • VerknüpfungenDeutsche ÜbersetzungKlappentexte • Coverpage
Charaktere: Henry BowersVictor CrissBill DenbroughGeorge DenbroughDick HallorannMike HanlonBen HanscomPatrick HockstetterEddie KaspbrakBeverly MarshPennywiseTom RoganRichie TozierStan Uris
Schauplätze: Black SpotDerryJade of the OrientJuniper HillKlubhaus

Sonstiges: George Denbroughs PapierschiffchenKlub der VerliererOpfer von PennywiseEddies HausapothekeManifestationen von ESMakroversumRitual von ChüdTotenlichterWasserturm von DerryDerry-ZyklusSilverDerry: Der Sturm von 1985Rauchloch